Das Maximum aus dem Spieltag herausgeholt!

Das Maximum aus dem Spieltag herausgeholt!

Der erste Heimspieltag war durchaus ein großes Ereignis für die neugemeldete Damenmannschaft des VC Breuberg.

Im ersten Spiel gegen die ebenfalls recht junge und nur mit sechs Spielerinnen angereiste Mannschaft des TSV Auerbach galt es Punkte einzufahren. Mit der bewährten Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und motiviertem Nachwuchs sollte dies hoffentlich gelingen. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen langen Ballwechseln und es dauert lange bis man sich durch Angaben-Serien etwas absetzen konnte. Diesen Vorsprung galt es dann sicher nach Hause zu bringen, was auch mit 25:18 gelang.
Der zweite Satz begann etwas holpriger und der ein oder andere Rückstand musste wieder aufgeholt werden. Auch hier war es wieder eine Angaben-Serie, welche den entscheidenden Vorsprung zum erneuten 25:18 vorlegte. Gerade die erfahrenen Spieler Esther Heinisch und Svenja Hartmann fanden immer wieder gute Löcher auf dem Feld des Gegners, sodass lange, geprischte Bälle auf die Ecken oder kurz abgelegte Bälle auf die Mitte deutlich erfolgreicher waren als aggressive Angriffsschläge. Auch die Nachwuchsspielerinnen zeigten in der Annahme eine deutliche Leistungssteigerung, sodass schöne Spielzüge entstehen konnten. Weiterhin gab es im Allgemeinen wenige Angabefehler, was zur Stabilität im Spiel beitrug.
Im dritten Satz klappte zunächst nichts und Trainer Klaus Eckert sah sich schon früh gezwungen eine erste Auszeit zu nehmen.  Die Gegner machten plötzlich keine Fehler mehr und wir dafür umso mehr. Die direkte Ansprache des Trainers half sich noch einmal zu konzentrieren, zurück ins Spiel zu finden und wieder mehr Druck auf den Gegner zu machen. Und da alle guten Dinge drei sind, gewann man auch diesen Satz mit 25:18 und freute sich über die ersten 3 Punkte aus dem 3:0 für diesen Spieltag.

Das zweite Spiel sollte eine Herausforderung werden. Der VC Dornheim, bisher ungeschlagen Tabellenführer mit teils beeindruckenden Spielergebnissen, trat mit einer erfahrenen Mannschaft an und schon beim Einschlagen bekam man einen Eindruck davon, was einem im Spiel erwarten sollte. Angesichts dessen überlegt man schon vor dem Spiel, wie man dies taktisch angehen muss, damit man sich bestmöglich verkaufen konnte und viel Spaß dabei hat.
Schon im ersten Satz merkte man den deutlichen Unterschied zu den bisherigen Spielen. Der Gegner schlug deutlich stärker auf, spielte eine sichere Annahme ohne größere Löcher und griff nach strukturiertem Aufbau auch richtig stark an. Dennoch konnte man bis zum 7:7 gut mithalten. Der Gegner aus Dornheim baute viel über die Mitte auf, was mit unserem bisherigen Spielsystem schwer abzudecken war. Man entschied sich daher für eine improvisierte Aufstellung, die es ermöglichte, immer einen Mittelblock stellen zu können. Dies erforderte natürlich auch Umstellungen in der Annahme, welche so spontan teilweise ungewohnt war und noch zu Missverständnissen führte. Dennoch hatte es den gewünschten Effekt und reduzierte den Druck im gegnerischen Mittelangriff. Bis sich dies jedoch eingespielt hatte, war der Rückstand bereits so groß, dass man nur noch zu einem 14:25 aufholen konnte.
Da man in diesem Spiel nichts zu verlieren hatte, wurden auch die jungen Spielerinnen aufgefordert mutig anzugreifen, wodurch der eine oder andere schöne Punkt gelang. Der zweite und dritte Satz entwickelte sich ähnlich dem ersten und man konnte ein 16:25 und ein 14:25 herausspielen. Trotz des 0:3 war man zufrieden mit der erbrachten Leistung, da gegen diesen starken Gegner das Ergebnis wirklich gut war und viele lange Spielzüge entstanden. Zufrieden macht auch der Blick auf die Tabelle: Die Damen des VC Breuberg sind derzeit auf Platz 2! Einen so guten Start mit der neuen Mannschaft hätte vor der Saison niemand erwartet und freut umso mehr J

Für den VC Breuberg gespielt haben: Esther Heinisch, Svenja Hartmann, Jolie Böckler, Julia Born, Lea Nebel, Jasmin Becht, Sophia Klement, Sina Schaub, Alina Pissowotzki und Tinka Haydn

(tin)

VonTinka

Schreibe einen Kommentar