Startseite
Verein
Spielberichte
Impressum








SPIELBERICHTE


07.03.2020

Weiter auf Platz 2!

Der nächste Sammelspieltag führte die Damen des VC Breubergs erneut nach Seligenstadt, wo die Damen 4 des TSV Auerbach auf uns warteten. Bereits in der Hinrunde konnte man gegen Auerbach souverän punkten, daran wollte man heute anknüpfen.

Bereits im ersten Satz zeigte sich, dass man Auerbach mit guten Angaben unter Druck setzen und den Spielaufbau erschweren konnte. Schnell lag man 20:6 in Führung und konnte den Satzgewinn mit 25:9 sichern. Das Breuberger Spiel überzeugte mit wenigen eigenen Fehlern und gutem Spielaufbau.

Im zweiten Satz wollte man an diese Leistung anknüpfen. Es galt weiterhin die eigene Fehlerquote gering zu halten und Auerbach mit starken Angaben unter Druck zu setzen. Wie erwartet steigerte sich die Leistung von Auerbach, sodass man hier mehr dagegen halten musste. Eine Aufschlagsserie von Paula Nebel mit insgesamt 9 starken Angaben schaffte in diesem Satz den Vorsprung, den Auerbach nicht mehr einholen konnte. Der Satz ging 25:12 an Breuberg.

Gewarnt aus dem zweiten Satz, erwartete man nun stärkere Gegenwehr der Damen aus Auerbach. Anders als in den ersten beiden Sätzen brachte Auerbach nun die Aufschläge gut in das Breuberger Feld und auch der Abschluss der Spielzüge steigerte sich. Viele Bälle kamen kurz über das Netz oder überraschend auch mal ein erster oder zweiter Ball. Hier fehlte dann eindeutig die Wachsamkeit auf dem Breuberger Feld, die eigene Fehlerquote stieg. Auerbach hielt über den ganzen Satz gut mit und man konnte sich nie mehr als zwei Punkte absetzen. Das Fehlen des klaren Vorsprungs schuf zunehmend Nervosität auf dem Breuberger Feld. Trainer Klaus Eckert musste beide Auszeiten in Anspruch nehmen, um die Mannschaft daran zu erinnern, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Am Ende behielt Breuberg die Nerven und gewann auch den dritten Satz mit 25:23 zum 3:0 Erfolg gegen den TSV Auerbach 4. Damit bleibt man vorerst auf Platz 2!

Für den VC Breuberg haben gespielt:
Sina Schaub, Alina Pissowotzki, Paula Nebel, Lea Nebel, Jolie Böckler, Sophia Klement, Antonia Filipitsch, Jasmin Becht, Esther Heinisch und Tinka Haydn.

(tin)

Erfasser: johannes

01.03.2020

VC Breuberg Herren

0 Punkte bei Dreieichenhein

Der VCB hat bei Dreieichenhein mit 3:0 verloren (18:25; 22:25; 15;25). Mit 6 Spielern angetreten und keiner hat sich verletzt. Das war das Positive der Begegnung. Wir mussten ohne Libero spielen und hatten dadurch große Probleme mit der Annahme. Auch schlichen sich viele einfache Fehler in Dankeballsituationen, Aufschlägen, beim Zuspiel und den Angriffen ein. Im zweiten Satz war die Chance auf einen Satzgewinn am größten. Da wir in jedem Satz einem Rückstand von bis zu sechs Punkten hinterherliefen schafften wir es auch nicht im zweiten Satz, da uns am Ende die Kraft fehlte

Es spielten: Alexander Schleich, Klaus Eckert, Jörg Alies, Frank Pissowotzki, Michael Gänsle und Christian Barth

(ale)

Erfasser: johannes

01.03.2020

VC Breuberg Damen

Erfolgreich am letzten Heimspieltag der

Am vergangen Samstag traten die Damen des VC Breubergs gegen den DSW Darmstadt am Sammelspieltag in der heimischen Halle an. Mit insgesamt 11 verfügbaren Spielerinnen, darunter diesmal auch zwei Mittelangriffen, konnte Trainer Klaus Eckert ohne Not alle Positionen besetzen. Vor dem Spiel wurde zunächst mit einer Schweigeminute der Opfer des Anschlags in Hanau gedacht. Der erste Satz begann etwas wackelig und bei vielen Punkten war die Qualität des Aufschlags bzw. der Annahme der punktentscheidende Faktor. Einen ersten kleinen Rückstand holte Sophia Klement mit guten Aufschlägen wieder auf und Tinka Haydn erspielte dann mit den Aufschlägen einen Vorsprung, den man bis zum Satzende mit 25:15 hielt. Der erste Satz stimmte die Mannschaft positiv, dass an diesem Spieltag Punkte zu holen sind. Trainer Klaus Eckert stand vor der Herausforderung alle 11 Spielerinnen auch einzusetzen und so wechselte er im zweiten Satz drei neue Spielerinnen ein. Dies änderte allerdings nichts an der Qualität des Breuberger Spiels und auch der zweite Satz konnte mit 25:22 für die Breubergerinnen entschieden werden. Darmstadt fand jedoch immer besser ins Spiel und entdeckte Lücken auf dem Breuberger Feld besonders im Angriffsraum, sodass die Außenspielerinnen Paula Nebel und Jolie Böckler alle Hände voll zu tun hatten, hinter den Blockspielerinnen Esther Heinisch und Svenja Hartmann den Angriffsraum abzudecken. Im dritten Durchgang überzeugten die Damen des DSW immer mehr mit einem stabilen Spiel und brachten die Damen des VC Breubergs vorallem mit kurz abgelegten Bällen immer wieder in Bedrängnis. Breuberg agierte zunehmend frustriert und auch die eine oder andere strittige Schiedsrichterentscheidung beeinflusste die Stimmung negativ. Trotz zwei Auszeiten und einem Spielerwechsel musste der Satz an Darmstadt mit 15:25 abgegeben werden. Trainer Klaus Eckert mahnte die Mannschaft eindringlich, dass man sich in der Leistung steigern müsse, wenn man das Spiel gewinne wolle. Im vierten Satz ging man zurück in die Startaufstellung mit den Außenangreifern Jasmin Becht und Sina Schaub. Nachdem auch der in diesem Satz der DSW die Nase immer leicht vorne hatte, war es dann Sina Schaub, die mit insgesamt 9 (!) erfolgreichen Angaben, das Aufholen und anschließend den entscheidenden Vorsprung zum 25:19 möglich machte. Verdient gewann der VC Breuberg das drittletzte Spiel der Saison und, auch bedingt durch die anderen Spieltagsergebnisse, konnte man sich Platz 2 der Tabelle wieder sichern.

Für den VC Breuberg im Einsatz waren:

Svenja Hartmann, Esther Heinisch, Alina Pissowotzki, Julia Born, Jasmin Becht, Sophia Klement, Sina Schaub, Antonia Filipitsch, Jolie Böckler, Paula Nebel und Tinka Haydn

(tin)

Erfasser: johannes

16.02.2020

VC Breuberg Herren

5 Punkte aus 2 Spielen

Überraschend waren diesmal sowohl Mile als auch Sven mit an Bord. Mit einem, mal wieder großen Kader, konnten wir diesmal sogar mit 2 Liberos spielen, nachdem jeder Spieler das richtige blaue Trikot hatte (dank einer schnellen Autofahrt, um das fehlende Trikot zu organisieren).

Trotzdem leisteten wir uns gegen den Tabellenletzten Heusenstamm einen Fehlstart und lagen gleich mit 7:2 zurück. Nach einer Auszeit in der sich die Mannschaft sammeln konnte, lief es danach besser und zur Satzmitte gab es einen ausgeglichenen Punktestand von 15:15. Mit guten Angriffen konnte der erste Satz dann mit 25:22 für den VCB verbucht werden.

Im zweiten Satz war die Mannschaft dann von Beginn an konzentriert. Mit einer guten Mannschaftsleistung und vom Steller Klaus gut eingesetzten Mittelangreifern Jörg und Frank hatte man schnell eine komfortable Führung. Am Satzende sorgten einige direkte Angriffspunkte des eingewechselten Yves, für ein klares 25:15 .

Im dritten Satz konnte der VCB schnell 15:8 in Führung gehen. Gute Angriffsaktionen von Yves und eine gutes Abwehrspiel von Pirmin als Libero trugen zum Endstand von 25:19 bei.

Somit waren die ersten 3 Punkte des Tages im Sack.

Schon vor Anpfiff war klar, dass das zweite Spiel gegen Seligenstadt deutlich schwere werden würde, zumal das Hinspiel klar mit 3:0 verloren wurde. Auch vor diesem Spiel mussten erst noch Trikotprobleme gelöst werden. Diesmal mit Tape und einem schwarzen T-Shirt.

Die Ansage von Klaus gleich wach zu sein und nicht wie im ersten Spiel den Anfang zu verschlafen, wurde nicht umgesetzt und so war beim Stand von 2:8 die erste taktische Auszeit nötig. Danach  kämpfte sich die Mannschaft Punkt für Punkt heran und zur Satzmitte war das Spiel wieder ausgeglichen. Dann haderte der VCB mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, die am Ende den ersten Satz kosteten (20:25).

Im zweiten Satz erwischte der VCB den besseren Start und konnte 7:4 in Führung gehen. Wieder unzufrieden mit dem Schiedsrichter motzen die Spieler des VCB, was zu einer gelben Karte führte. Dadurch aber angespornt legte die Mannschaft richtig los und gewann Durchgang zwei mit 25:16.

Hoch motiviert ging es in Durchgang drei. Durch gute Blocks von Mile, effektive Mittellangriffe und einen sicher spielenden Libero Alex ging dieser mit 25:19 an den VCB.

Satz vier verlief ausgeglichen. Gegen Ende des Satzes machte sich beim VCB Hektik breit, als man mit einem gegnerischen Aufschläger nicht zurechtkam der 5 Punkte am Stück machte. Durch die Hektik war am Ende die ganze Mannschaft verunsichert und der Satz wurde unnötig mit 18:25 verloren.

Jetzt musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Hier rückte Michael für Sven in die Startaufstellung. Entschlossen den Satz zu gewinnen, zeigte die ganze Mannschaft vollen Einsatz, gab keinen Ball verloren und durfte am Ende jubeln, als der Satz mit 15:11 gewonnen wurde.

Dank an alle Fans, die die Mannschaft angefeuert haben und somit auch ein gutes Stück zu den 2 Siegen beigetragen haben.

Es spielten: Mile, Frank, Jörg, Alex, Yves, Pirmin, Klaus, Michael und Christian

(chr)

Erfasser: johannes

16.02.2020

VC Breuberg Damen

Keine Chance in Dornheim

Mit gerade mal 6 Spielerinnen trat der VC Breuberg heute zum Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer Dornheim an, dementsprechend war auch die Zielsetzung für den heutigen Spieltag nicht auf Sieg ausgelegt. Besonders wichtig sollte heute die Annahme sein, da man bereits wusste, dass Dornheim stark im Aufschlag und im Angriff ist. Dennoch tat man sich von Anfang an schwer, die Dornheimer Bälle unter Kontrolle zu bringen und kam kaum selbst zu Angriff. Es entstand jedoch durchaus der eine oder andere schöne Spielzug, es fehlte aber letztendlich an der Schlagkraft, um die gut stehende Dornheimer Abwehr auch mal unter Druck zu setzen. Dornheim holte sich schnell den ersten Satz, fast ausschließlich über die Angabe und dies setze sich im zweiten Satz fort (25:5, 25:3). Im dritten Satz war sich Dornheim des Sieges ohne Zweifel sicher und sie nahmen etwas Druck aus dem Spiel. Dies ermöglichte den Breubergerinnen ein bisschen ins Spiel zu kommen und mit viel Kampfgeist, die Bälle immer wieder zu verteidigen und auch mal einen Angriff aufzubauen. Dennoch reichte es, trotz der deutlich gesteigerten Leistung, nur für 8 Punkte in diesem Satz. Der Sieg ging mehr als verdient mit 3:0 an Dornheim.

Für den VC Breuberg spielten heute:

Alina Pissowotzki, Sophia Klement, Sina Schaub, Esther Heinisch, Jasmin Becht und Tinka Haydn

(tin)

Erfasser: johannes